Keine Kommentare

Spaziergang rund um Villa Sea Rose

#1 Der kleine Strand Portinente

Wenn er auch mittlerweile auf einen schmalen Streifen geschrumpft ist, früher war Portinente der Strand der Liparoten. Sicher auch deswegen weil es immer einen historischen Bezug dahingehend gab, dass er in’s „Buch der symbolischen Orte“ aufgenommen wurde, eines der 6 Bücher des „Verzeichnis des immaterialen Erbes von Sizilien“.
Laut einer sehr alten Überlieferung wurde die Kassette mit den Gebeinen des heiligen Bartholomäus (Schutzpatron der Äölischen Inseln) genau hier am 13. Februar 264 an Land gespült.
Am Morgen ist die Luft hier ruhig und warm und man kann sich noch vor dem Frühstück ins Meer stürzen. Von unseren Unterkünften nur 40 m entfernt.

#2 Die Wandmalereien von „Supa a Terra“

1997 wurde ein zwar lebendiger aber dennoch unscheinbarer Fleck in der Altstadt zu neuem Leben erweckt. Die Wandmalereien wurden von Luciana Livi und Italo Campagnoli gemäß eines Projekts zur harmonische Gestaltung ausgeführt, alle aus einer Hand. Da die natürliche Verwitterung durch Feuchtigkeit typisch für die Inseln sind wurde den Malereien auf diesem kleinen Platz durch die Malerin und ihren Mitarbeiter 2017 neues Leben eingehaucht.

Ein Spaziergang durch die engen Gassen um diesen Platz ist wie eine kleine Schatzsuche.Tausend Blumenvasen, in der Sonne gelegte Bettwäsche, Fischernetze, Duft von Tomatensauce, Basilikum, o Kaffee … Ein Strudel aus Aromen und Farben lässt Sie jeden Winkel dieses Ortes lieben.

#3 Marina Corta: Das Viertel der Fischer

Marina Corta, ein kleines Viertel wenige Minuten von der Villa Sea Rose entfernt, ist das Zentrum des Insellebens. Ein bezaubernder Platz, egal wie frequentiert er auch sein mag, wo die typischen Fischerboote am Ufer liegen. Rundum diverse Cafès in denen man seinen Tag mit einem feinen sizilianischen Frühstück aus Brioche und Granita beginnt. Außerhalb der Hauptsaison kann man die vielen Fischer beobachten wie sie zum Fischfang kommen.

Die wunderschönen Gassen (die berühmten „Vicoli„), die um den Platz verstreut sind, sind mit einem Pflasterstein versehen. Die engen Gassen sind von kleinen Balkonen mit schmiedeeisernen Geländern und bunten Pflanzen umgeben. Marina Corta ist auch Ausgangspunkt für Bootsausflüge mit typischen „Gozzo“ – Booten.

Am 24. August feiern wir in Marina Corta den heiligen Schutzpatron Bartholomäus mit einem Feuerwerk und einem 3-tägigen Festival.